Berufsorientierungsbüro - BOB

Ausgehend von der Beobachtung, dass die meisten unserer Schüler/innen in der Sekundarstufe I die Übergangsschritte in das Berufsleben sehr zögerlich oder gar nicht tun und lieber den Weg in vertraut erscheinende schulische Einrichtungen (Berufskollegs, Sekundarstufe II) suchen, als sich dem Druck des Ausbildungsmarktes auszusetzen, ist es unser Ziel,

  • Selbstbewusstsein und Eigeninitiative unserer Schüler/innen zu fördern,
  • die Erkenntnis der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, der eigenen Interessen, aber auch der noch aufzuarbeitenden Defizite zu verbessern,
  • unseren Schüler/innen den Zusammenhang von Berufsentscheidung und Lebensplanung frühzeitig bewusst werden zu lassen,
  • unseren Schüler/innen eine gute Kenntnis der Berufs- und Arbeitswelt möglichst erfahrungsorientiert zu vermitteln.

Berufsorientierung in unserer Schule will die Schülerinnen befähigen, aktiv die eigenen Übergangsschritte zu planen, die professionellen Beratungsangebote sinnvoll zu nutzen und gut vorbereitet in Bewerbungsverfahren zu gehen.
Das Berufsorientierungsbüro (BOB) bietet individuelle Förderung durch begleitende Beratung, Einzel- und Kleingruppenbetreuung. Der Schwerpunkt der Arbeit des BOB liegt in der individuellen Vertiefung der in Wirtschaftslehre/Berufsorientierungsmaßnahmen (WiBom) allgemein bearbeiteten Themen: Klärung und Entwicklung des eigenen Profils, Abgleich der Berufswünsche und Lebensplanung mit den realen Voraussetzungen, Erstellen einer Lernplanung zur Aufarbeitung von Defiziten. Hinzukommt die Erarbeitung einer digitalen Bewerbungsmappe, die Unterstützung der Praktikumsplatzsuche bei Problemfällen usw. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Klassenleitungen und der Beratungslehrerin der Abteilung 8-10.

Personell ist das BOB insgesamt von fünf Kollege/inne/n betreut. Das BOB-Team besteht aus dem Berufswahlkoordinator, der Beratungslehrerin 8 – 10 und vier weiteren ständig mitarbeitenden Berater/innen.

Copyright © 2015. All Rights Reserved.